Skip to main content

Kverneland - Entwicklung und Herstellung von hochwertigen, landwirtschaftlichen Geräten sind seit über 125 Jahren die Kernkompetenz der Marke Kverneland.

Kverneland - Bodenbearbeitungsgeräte

Die Kverneland Philosophie ist es, zu einer effektiveren Arbeitsweise der Landwirte in Bezug auf Kosten und Leistung beizutragen. Dem Wettbewerb in der technologischen Entwicklung immer einen Schritt voraus zu sein – darin liegt Kvernelands Vorteil.

Die Marke Kverneland ist weltweit für ihre neuen Konzepte und Lösungen landwirtschaftlicher Probleme bekannt. Das Design der benutzerfreundlichen Pflüge und Geräte zur Bodenbearbeitung berücksichtigt die Bedürfnisse und Anforderungen der Landwirte in aller Welt. Die Marke Kverneland steht für perfekte Ergebnisse –  jederzeit.

Die einzigartige Methode der Hitzebehandlung und der Stahlhärtung ermöglicht die Herstellung von leichten aber trotzdem starken, ausdauernden und zuverlässigen Geräten wie auch von langlebigen Verschleissteilen.

Kverneland 150 B

Kverneland Anbaubeetpflüge: Problemloses, wirtschaftliches Pflügen.

Problemloses, wirtschaftliches Pflügen.

Die Kverneland Modelle AB/AD haben den Ruf einer einfachen, aber stabilen und zuverlässigen Konstruktion, die über viele Jahre für einen störungsfreien Betrieb sorgt.

Für die Herstellung des robusten 100 x 200 mm Vierkantrahmens wird der induktionsgehärtete Spezialstahl von Kverneland verwendet. Zusammen mit den Hochleistungsgrindeln, der automatischen Kverneland Steinsicherung und den bekannten Kverneland Körpern ergibt dies die äusserst erfolgreichen AB und AD Pflugmodelle für hervorragende Arbeit in nahezu allen Bodenverhältnissen.

Vorteile:

  • Kverneland Wärmebehandlungs- und Stahlverarbeitungstechnologie für den gesamten Pflug
  • Robuste und verlässliche Konstruktion
  • Auto-Reset-System für ein Non-Stop-Pflügen 
  • Ausgestattet mit dem Variomat®-System, 30-50 cm (12”-20”)
  • Schareinstellung ist für den Pflug AB mechanisch und Pflug AD hydraulisch von der Schlepperkabine aus
  • Einfach zu bedienen 
  • Erweiterbar um ein Schar, 2 bis max. 5 Schare pro Pflug  

(PDF) Anbaubeetpflüge
AB und AD

Kverneland - Anbauvolldrehpflüge

Leistungsstark auf allen Böden!

Kverneland Materialqualiät: Unerreichte Härtungsverfahren für Stahl!

System - Kverneland Steinsicherung: Unschlagbar auf steinigen Böden!

Pflugkörper: Anerkannt hohe Arbeitsqualität - geringer Verschleiss!

Gesamtübersicht aller Anbaudrehpflüge können Sie als PDF-Datei downloaden.

(PDF) Kverneland
Anbaudrehpflüge

Kverneland Aufsattelbeetpflüge: Robuster Pflug für alle Bodenverhältnisse.

Das Kverneland BE Modell hat ein Facelift bekommen, um den ständig wachsenden Ansprüchen des Marktes gerecht zu werden.

Der Querschnitt des Rahmenrohres hat 200x200 mm. Die Verwendung von speziellem, induktionsgehärtetem Stahl gewährleistet eine dauerhaft robuste Konstruktion. In Ergänzung dazu sind der Frontbereich und die Anhängung überarbeitet und verstärkt worden.

Die BE Modelle sind 4- bis 8-furchig lieferbar und sind mit der einzigartigen Kverneland Blattfedersteinsicherung ausgerüstet, die störungsfreies Pflügen unter den meisten Bedingungen sicherstellt.

(PDF) Kverneland
Aufsattelbeetpflüge BE

Kverneland Aufsattelvolldrehpflüge: Zuhause auf allen Böden

Qualität aus Tradition - Innovation von Anfang an

Alle Vorteile von Kverneland...

  • Einzigartige Kverneland Stahlqualität durch SAGITTA ® Stahl, Wärmebehandlung und Induktionshärtung
  • Äusserst robust und langlebig, sowie hoher Wiederverkaufswert
  • Vergleichsweise geringes Gewicht und somit geringer Hubkraftbedarf

Kverneland Körper Nr. 28

  • Nachweislich sehr leichtzügig:
  • Geringer Kraftstoffverbrauch
  • Universalkörper für nahezu alle Standortgegebenheiten

Einfachste Handhabung bei der Einstellung und während der Arbeit

  • Geringe Rüstzeiten

Auto-Line

  • Kein aufwendiges Anpassen der Zuglinie sowie des Zugpunktes notwendig
  • Wartungsfreie Steinsicherung / Scherbolzensicherung
  • Standortangepasstes Zubehör
  • Option: Packomat (ausser Serie 150)

Gesamtübersicht aller Anbau-Volldrehpflüge können Sie als PDF-Datei downloaden.

(PDF)  PN-RN, PG-RG, PB-RB, PW-RW

Kverneland Mulcher - Mulcher für alle Bedingungen

Das Markenzeichen der Kverneland Gras- und Strohmulcher ist ihre Vielseitigkeit. Was immer Sie auch benötigen, jedes Modell erfüllt die entsprechenden Anforderungen und wurde praxisorientiert ausgerüstet.

Alle Modelle sind solide konstruiert, haben durchweg robuste Getriebe. Die Kraftübertragung erfolgt über vier bzw. fünf Hochleistungskeilriemen, die Schlupf während der Arbeit verhindern. Zusätzlich garantieren Verstärkungen des Rahmens an den Hauptbelastungspunkten eine lange Lebensdauer. Die Kombination des von Kverneland selbstgefertigten Rotors und der gehärteten Schlegel machen die Maschinen extrem zuverlässig und betriebssicher und somit nahezu wartungsfrei.

(PDF) Gesamtbroschüre Mulcher

Kverneland Mulcher FXF

Kverneland Scheibeneggen

Die Visio 200 Scheibenegge wurde um einen robusten einholmigen Rahmen konstruiert (200x300x10), der für Stabilität und Übersichtlichkeit sorgt. Die spezielle Anordnung der versetzten Scheibensektionen garantiert perfekte Ergebnisse über die gesamte Arbeitsbreite. Die Transportbreite beläuft sich auf weniger als 2,50 m und entspricht so der allgemeinen Verkehrsordnung.

Vorteile:

  • Robuster Rahmen bis zu 330 PS
  • Grosse Auswahl an Nachläuferwalzen
  • Stoppelmischung von 5 cm bis 20 cm Tiefe
  • Unterbrechung der Kapillaren und die Förderung des Strohabbaus
  • Geringer Kraftstoffverbrauch durch optimale Anpassungsmöglichkeiten

Robuste Konstruktion

Kverneland kann eine langjährige Erfahrung in der Produktion von Scheibeneggen aufweisen. Geeignet für den Einsatz unter härtesten Bedingungen.

Die Idee bei der Entwicklung der Visio 200 war, eine hochwertige Scheibenegge mit minimalen Wartungskosten zu konstruieren. Das Design, die verschiedenen Stahlhärten, die Scheiben, die Zylinder wie auch alle anderen Komponenten wurden ausgewählt, um eine optimale Arbeitsleistung zu erreichen.

Die Visio 200 kann komplett hydraulisch aus der Schlepperkabine bedient werden. Die Winkel der Scheibensektionen werden über hydraulische Zylinder eingestellt.

Variosystem und Visio Überlastsicherung

Die vorderen und hinteren Scheibensektionen werden über 2 Zylinder gesteuert. Um die Anzahl der Ventile zu reduzieren, steht optional ein elektrohydraulischer Ventilblock zur Verfügung. Dadurch kann die Visio 200 mit nur einem doppelt wirkenden Steuergerät bedient werden:

  • das vordere Variosystem
  • das hintere Variosystem
  • die Nachlaufwalze (optional)

Ein zweites doppelt wirkendes Steuergerät bedient das Fahrgestell und den Frontzylinder an der Deichsel, so dass ein Heben der Scheibenegge immer parallel zum Boden verläuft. Die Tiefe wird von einem Stoppventil am Fahrgestellzylinder gesteuert. Ebenso verfügt der Zylinder an der Deichsel über ein Stoppventil, um die Gewichtsübertragung auf die Deichsel zu kontrollieren.

Visio Überlastsicherung - exklusiv bei Kverneland
Je nach Ausstattung, mit manueller Einstellung oder Variosystem, ist jede Scheibensektion mit einem Scherbolzen abgesichert. Bei Kontakt mit Hindernissen bricht der Bolzen, um Schäden an der Maschine zu vermeiden.

Keine Dammbildung

An den vorderen und hinteren Scheibensektionen können an den Seiten zusätzlich innere Scheiben angebracht werden (von aussen bei den vorderen Scheibensektionen und von innen bei den hinteren Scheibensektionen). Diese inneren Scheiben begrenzen die Menge der bewegten Erde und verhindern so eine Dammbildung. Bei hoher Geschwindigkeit (über 9 km/h) sorgen zusätzliche Seitenplatten (optional) an den vorderen Scheibensektionen für eine gleichmässige Einebnung des Bodens, um ein sauberes Arbeitsbild zu hinterlassen.

Nachläuferwalzen

Kverneland bietet ein komplettes Programm von Nachlaufwalzen für die nötige Rückverfestigung an:

Rohrstabwalze ø 550 mm:

  • gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • Gute Tragfähigkeit auf leichten und mittleren Standorten
  • Gute Rückverfestigung auf leichten Böden, sicherer Antrieb

Doppelrohrstabwalze ø 400 mm (Rohrstab/Flachstab):

  • gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • exakte Einebnung und gute Rückverfestigung
  • sehr hohe Tragfähigkeit auf leichten Standorten

Flexlinewalze ø 585 mm:

  • geeignet für sehr leichte bis schwerste Böden
  • Hohe Rückverfestigung
  • Sehr hohe Tragfähigkeit auf leichten Standorten

Actiringwalze ø 560 mm:

  • gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • exakte Einebnung und streifenweise Rückverfestigung
  • gute Tragfähigkeit auf leichten Standorten
  • gefederter Messerbügel für exakte Oberfläche, einstellbarer Anpressdruck
  • Gut geeignet für Mulchsaat

Actipackwalze ø 560 mm:

  • sehr gute Krümelung auf mittleren bis schwersten Böden
  • Hervorragende streifenweise Rückverfestigung
  • exakte Einebnung
  • gute Tragfähigkeit auf leichten Standorten
  • gefederter Messerbügel für exakte Oberfläche, einstellbarer Anpressdruck
  • sehr gut geeignet für Mulchsaat
  • optimal für Steinige Böden

Komplette Produktfamilie von 3 bis 7 m Arbeitsbreite! 

Die Stoppelbearbeitung ist der wichtigste Arbeitsgang in der Verfahrenskette des Ackerbaus, um Ausfallgetriebe sowie Unkräuter- und Ungräsersamen schnellstmöglich nach der Ernte zum Keimen zu bringen. Eine leistungsstarke und flache Bodenbearbeitung mit bester Einmischung von organischen Rückständen sind die Anforderungen der modernen Landwirtschaft. Zudem wird erwartet, dass eine Kurzscheibenegge heute weitaus mehr kann als nur die "normale" Stoppelbearbeitung.

Universeller Einsatz zur tieferen Bodenbearbeitung, Einarbeitung von Zwischenfrüchten und auch die Saatbettbereitung fallen in den Aufgabenbereich der Kurzscheibeneggen.

Um den Ansprüchen gerecht zu werden, hat Kverneland die Kurzscheibenegge Qualidisc entwickelt. Eine Kurzscheibenegge für höchste Leistung bei einfacher Handhabung und geringstem Wartungsaufwand.

Drei verschiedene Modelle stehen zur Verfügung:

  • Qualidisc angebaut, starr
  • Qualidisc F klappbar,
  • Qualidisc T aufgesatteltes Modell: 4 m bis 7 m

Vorteile:

  • Kompakt und robust
  • Gute Tiefenführung und Schnittqualität
  • Einfache Einstellung
  • Idealer Schnittwinkel
  • Langanhaltende Scheiben
  • Wartungsfreie Lager

(PDF) Kverneland Qualidisc

Die Qualidisc Farmer – ideal für Stoppelbearbeitung, Einarbeitung von Zwischenfrüchten und  die Saatbettbereitung.

Durch ein neu designtes Rahmenkonzept ist die Maschine 7% - 15% leichter im Vergleich zur bisherigen Version und ist somit schon für Schlepper ab 90 PS geeignet.

Die Qualidisc Farmer ist in angebauter Form mit Arbeitsbreiten von 3m bis 4m und in klappbarer Version von 4 m bis 6 m verfügbar.

Ein neuer Scheibenarm ist für die Befestigung der härtesten Scheibe im Markt (Härte: bis 58 HRC) konzipiert worden. Die Aufhängung des Tragarms verhindert jede seitliche Bewegung der Scheibe und sorgt für eine konstant bleibende Schnittqualität.

Vorteil

  • 7% -15% leichter – schon ideal für Traktoren ab 90 PS
  • Konstante Schnittqualität und bester Bodeneinzug
  • Härteste Scheibe (bis 58 HRC) im Markt
  • 520x5mm grosse konische Scheibe
  • Wartungsfreies, 5-fach abgedichtetes Axialschrägkugellager
  • Hydr. Tiefenverstellung
  • Universell einsetzbar:
    - Stoppelbearbeitung
    - Einarbeitung von Zwischenfrüchten, Mist und Gülle
    - Saatbettbereitung
    - Aussaat von Zwischenfrüchten in Kombination mit der a-drill

(PDF) Kverneland Qualidisc Farmer

Kverneland Tiefenmeissel

Fahrgassenlockerung und breitflächiges Aufbrechen von Bodenverdichtungen.

Der Tiefenmeissel CLG-II kann bis zu einer Tiefe von 50 cm eingesetzt werden. Das induktionsgehärtete Rahmenrohr hat ein Profil von 100 x 100 mm und bildet das starke Rückgrat der Maschine. Zum Schutz des Gerätes vor Beschädigungen durch Überlast findet die aus der Pflugproduktion bekannte und bewährte Blattfedersteinsicherung Verwendung. Das intelligente, geschraubte Rahmenkonzept erlaubt bei Bedarf die Erweiterung der Basisversion des CLG-II mit zwei Zinken. Damit kann der Tiefenmeissel an die Anforderungen wachsender Betriebe angepasst werden.

Der Zinkenabstand ist stufenlos von 60 bis 90 cm veränderbar und erlaubt die Anpassung des CLG-II mit zwei Zinken an die jeweilige Fahrgassenbreite des Betriebes. Zur exakten Tiefenführung sind Stützräder in Metall-oder luftbereifter Ausführung als Zubehör erhältlich.

Durchdachtes Design mit vielen Vorteilen

Der einbalkige Tiefenlockerer ist optimal bei einer Tiefenlockerung bis 40 cm und kann mit einem weiteren Gerät kombiniert werden.

An dem robusten 200 x 200 x 10 mm Rahmen befinden sich die Zinken, optional bekommt man den CLI auch mit einem weiteren Anbaubock für ein Zusatzgerät.
Das Ein-Balken-Konzept  bietet ein robustes Design, dass eine Rahmenhöhe von 1.175 mm zulässt. Dies garantiert das Arbeiten ohne Blockierungen in Tiefen von 15 bis 40 cm.

Der sehr hohe Rahmendurchgang erlaubt die Kombination mit anderen Maschinen.

Räder für die Tiefenführung sind als Option verfügbar.

Die kurvigen Zinken des CLI sorgen für die Auflockerung des Bodens, ohne dabei die Bodenstruktur zu zerstören.

Vorteile:

  • Hohe Rahmenhöhe für den optimalen Betrieb
  • Kurvige Zinken heben den Boden, ohne das Klumpen entstehen
  • Robuster Hauptrahmen, um schwere Drillkombinationen anzubauen
  • Anbauarme im Heck bewegen sich auf und ab, um mehr Raum während der Arbeit und eine kompakte Kombination in Transportposition zu erlangen.

Kverneland Stoppelgrubber für effektive Bodenbearbeitung

Hohe Leistungsfähigkeit

Die Grubbermodelle der CLC-Serie sind vielseitig einsetzbar und können entsprechend der Bodenbedingungen vielseitig konfiguriert werden. So reicht der Einsatzbereich von der ganzflächigen flachen Stoppelbearbeitung bis zur krumentiefen Lockerung (bis zu 40 cm im Soloeinsatz). Zudem steht ein umfangreiches Programm an Nachlaufwerkzeugen und -walzen zur Verfügung. Neben diesem großen Angebot an Werkzeugen hat Kverneland das komplette Rahmendesign überarbeitet, so dass diese nun für höhere Zugkräfte ausgelegt sind. So können Modelle bis 3,00 m Arbeitsbreite mit Traktoren bis 240 PS und 5,00 m klappbare Maschinen mit 5,00 m Arbeitsbreite bis 350 PS genutzt werden. Kverneland setzt mit dieser hohen Leistungsauslegung neue Standards.

Spezielles Härteverfahren

Die Auswahl des Materials ist entscheidend für die Lebensdauer einer Maschine. Ähnlich wie bei einem Pflug machen sich die Schwachstellen eines angebauten Grubbers beim Feldeinsatz, während des Transports oder am Vorgewende bemerkbar. Deshalb durchlaufen alle Kverneland-Modelle schon am Anfang der Konzeptionsphase verschiedene Tests, die sehr präzise die Belastungspunkte der Maschinen veranschaulichen. Das eingesetzte Material wird so vor dem Einsatz effektiv graduiert und das Verhältnis zwischen Zuverlässigkeit und Gewicht optimiert.

Zur Herstellung der Grubberzinken nutzt Kverneland den gleichen Feinkornstahl und das gleiche Härtungsverfahren wie bei der Pflugproduktion in Norwegen. Seit mehr als 20 Jahren benutzt Kverneland anstatt massiven Materials die Hohlzinkentechnologie, denn hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sowie eine ressourcenschonende Energieeffizienz gehören zu den Hauptzielen.

Sicherheit

Eine automatische Transportsicherung bei allen klappbaren Modellen gewährleistet maximale Sicherheit. Für den Strassentransport lassen sich die klappbaren Versionen auf eine Breite von 2,85 m zusammenklappen. Parkstützen zum sicheren Abstellen sind serienmässig.

(PDF) CLC-Evo, CLCpro
CLCpro Classic, CLCpro Cut

Kverneland CLC pro Cut

Kverneland Saatbetteggen

Schwere Präzisionsegge zur optimalen Saatbettbereitung für Zuckerrüben-, Kartoffel- und Gemüsefelder.

Das Modell TLG ist eine schwere Präzisionsegge zur optimalen Saatbettbereitung für Zuckerrüben, Kartoffeln und Gemüse.

Die Baueweise basiert auf 4 Arbeitsbreiten:

  • einer robusten, vorlaufenden Planierschiene
  • einer effektiven Rohrstabwalze zur Tiefenführung
  • 4 Reihen mit leistungsstarken S-Federzinken
  • und einem Zinkenstriegel bzw. einem Einfach- oder Doppelkrümler als Nachläufer

Durch diese Kombination ist das Modell TLG das ideale Gerät zur Bereitung eines festen, gut eingeebneten und fein gekrümelten Saatbetts. Das flexible Anbausystem ermöglicht ein Versetzen der Rohrstabwalze von vorne zwischen die Zinkensegmente. In 4,00, 5,00 und 6,00 m Arbeitsbreite lieferbar.

Vorteile:

  • Erhältliche Arbeitsbreiten sind 4,00, 5,00 und 6,00 m
  • Optimale Saatbettbereitung für Zuckerrüben-, und Kartoffel- und Gemüsefelder 
  • Präzise Tiefenführung durch eine effektive Rohrstabwalze
  • Stufenlose Schraubenanpassung für eine einfache und schnelle Einstellung
  • Arbeitswinkel der Zinken sind 50° bis 90° einstellbar
  • Rahmen aus 3 Sektionen, um Bodenunebenheiten zu folgen

(PDF) Kverneland TLG

Die Kverneland Access+ ist eine kostengünstige Alternative für die kombinierte Saatbettbereitung zur Kreiselegge.

Mit ihrer starken Rahmenkonstruktion kann die Access+ auch mit der schwersten Kverneland Accord Drilltechnik kombiniert werden, wie z.B. mit der i-drill oder Optima HD. Dies erfolgt entweder über einen Hydrolift oder in direkt aufgesattelter Form auf dem Dreipunktturm.

Die Access+ in Kombination mit der Kverneland Accord Aufbaudrillmaschine i-drill PRO sorgt für einen günstigen Schwerpunkt der Maschine auch bei grossem Tankvolumen (1.800 l).

Der Anbau der Einzelkornsätechnik erfolgt über einen Hydrolift.

Vorteile:

  • 2 oder 3 Zinkenreihen 
  • 3,0 bis 4,0 m gezogen
  • Sorgfältiges Einebnen sowie eine gute Krümelung der Oberfläche zur Saatbettbereitung.
  • kombinierbar mit jeder Drillmaschine von Kverneland Accord
  • Optimert für leichten bis mittelschweren Böden
  • kombinierbar mit allen schweren Walzen von Kverneland
  • Kverneland bietet ein neues Zinken-Schnellwechselsystem an.
  • Durch das Lösen der beiden Seitenbleche kann das Zinkenfeld vom Konus gezogen werden – einfach, sicher und schnell.

(PDF) Kverneland Access+

Packer und Walzen

Pflügen und Saatbettbereitung in einem Arbeitsgang.

Nur Kverneland verfügt über die hochentwickelte Technik, die die Herstellung des Packomats ermöglicht.
Das Geheimnis des Federstahls, der das Gewicht überträgt, liegt in dem einzigartigen, von Kverneland seit über 100 Jahren bis zur Perfektion entwickelten Härtungsverfahren.

Man spart bereits vor dem Pflügen viel Zeit
Der Kverneland Packomat 2000 passt genau auf den Pflug. Je nach Modell wird der Pflug beim Transport um 90O gedreht (Modell C) oder der Packomat wird über den Pflug geschwenkt (Modell S). Auch bei der Arbeit ist die Handhabung sehr einfach: Bei einem Hindernis hebt man den Pflug einfach an, fährt daran vorbei, senkt den Pflug wieder ab und fährt weiter. Am Feldende wird der Pflug einfach angehoben, man wendet und schon kann weiter gepfügt werden.

Durch eine einfache, aber geniale Konstruktion arbeitet der Packomat mit einem Druck von mehr als 1000 kg
Es ist erstaunlich, wie ein Packer mit nur 300–400 kg Eigengewicht einen Druck von bis zu 1000 kg aufbringen kann. Beim Packomat System wird die Kraft, die auf den Pflug während der Arbeit wirkt, zusätzlich zum tatsächlichen Pfluggewicht genutzt. Somit wird eine beträchtliche Belastung vom Pflug auf den Packomat 2000 übertragen. Das einzigartige Härtungsverfahren von Kverneland garantiert einen robusten, federnden Packerarm, der den Packer auf den Boden drückt. Der Druck lässt sich entweder mechanisch oder hydraulisch stufenlos verstellen und an die jeweiligen Bodenverhältnisse anpassen.

Wählen Sie die richtige Ausstattung für Ihre Bodenverhältnisse
Die einzigartige Voregge macht den besonderen Unterschied. Sie schafft die notwendige Vorbereitung für den Packer, damit dieser noch effizienter rückverfestigen kann. Die Voregge ist die Weiterentwicklung des Packomat Konzeptes. Sie ermöglicht es, direkt beim Pflügen einen Teil der Saatbettbereitung zu erledigen. Dafür hat Kverneland ein eigenes, völlig neues Zinkenkonzept erarbeitet. Der nach hinten angestellte Zinken arbeitet mit einer konstanten Arbeitstiefe und bearbeitet den Oberboden besonders intensiv ohne Kluten und Steine nach oben zu ziehen.

Bis zu 30% geringerer Zeitaufwand für das fertige Saabett
Aus Versuchen wird deutlich, dass im Vergleich zu herkömmlicher Bodenbearbeitung mit Pflügen, Eggen und Walzen bei Verwendung des Kverneland Packomats eine Zeitersparnis bis zu 30% möglich ist. Hinzu kommt, dass Beschädigungen durch Druck vermieden werden und Zeit und Kraftstoff eingespart werden sowie der Verschleiss an den Geräten reduziert wird.

Bis zu 20% weniger Zugkraftbedarf
Beim Einsatz des Packomat wird der Pflug durch Stützrad und Packomat geführt, wodurch sich der Druck auf die Anlagen verringert. Damit wird sowohl der Verschleiß an den Anlagen als auch der Zugkraftbedarf beträchtlich reduziert. Versuche haben gezeigt, dass der Zugkraftbedarf im Vergleich zu einem Pflug mit einem herkömmlichen Nachlaufpacker um bis zu 20% geringer ist.

(PDF) Kverneland Packomat

Mehr als nur eine Walze

Die gezogenen Kverneland Walzen Actiroll und Actiroll HD sind konstruiert worden, um unter allen Bedingungen optimale Arbeitsergebnisse zu erreichen. Ob nach der Saat oder nach Winterfrösten, es kommt stets zu einer guten Verfestigung des Bodens. Das Anwalzen des Bodens bedeutet eine höhere Kapillarwirkung im Bodengefüge sowie eine geringere Verdunstung der Bodenfeuchte durch eine Reduzierung der Oberfläche!

Aufgrund des „Contoura“ Systems können die Actiroll und Achtiroll HD Flügel den Bodenkonturen folgen: die Langlöcher in den Enden der Hydraulikzylinder sorgen für einen konstanten Kontakt der Flügel mit dem Boden. Darüber hinaus wird vor allem das zentrale Rahmengewicht auf die Flügel von zwei starken Federn (auf Actiroll ) und zwei Hydraulikzylinder auf( Actiroll HD) übertragen . Damit ist das Gewicht der gesamten Walze gleich verteilt über die gesamte Arbeitsbreite, unabhängig von der Arbeitsbreite.

Die Vorteile:

  • Saatbettbereitung von 6,30 auf 12,30 m
  • Hydraulisches Gewichtsverteilungssystem Contoura
  • Starkes Rahmenkonzept
  • Sicherer Strassentransport durch eine Arbeitsbreite bis 3,00 m
  • Große Auswahl an Ringen verfügbar
  • Zusätzliche Nivellierungsgeräte wie das Clod Board

(PDF) Actiroll

Einebnungswerkzeuge / Nachläuferwalzen

Schleppzinken:

  • exakte und gute Einebnung
  • sehr gute Bodenanpassung
  • kaum Verstopfungsrisiko
  • einfache Handhabung

Hohlscheiben:

  • gefederte Hohlscheibeneinheit
  • gezackte Scheiben Ø450 mm
  • Hervorragende Einebnung
  • kein Verstopfungsrisiko auch bei hohem Anteil org. Masse

Doppelstriegel:

  • 2-reihiger Striegel mit 12 mm Zinken, geeignet für leichte Böden bei der Einebnung vor div. Nachläuferwalzen
  • arbeitstiefe anpassungsfähig
  • Tiefeneinstellung über Spindel möglich

Scheibeneggensegment -Combidisc:

  • exakte und gute Einebnung
  • Gezackte Scheiben Ø510 mm
  • Gute Zerkleinerung von org. Masse
  • koppelbar mit allen Nachläuferwalzen
  • bedingt geeignet für steinige Verhältnisse

Scheibeneggensegment:

  • gute Krümelung des Bodens
  • gute Einebnung
  • Oberfläche bleibt offen liegen, geringe Rückverfestigung
  • Optimal für „Winterfurche"
  • empfehlenswert bei hohem Anteil org. Masse

Rohrstabwalze ø 550 mm:

  • gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • Gute Tragfähigkeit auf leichten und mittleren Standorten
  • Gute Rückverfestigung auf leichten Böden, sicherer Antrieb

Doppelrohrstabwalze ø 400 mm (Rohrstab/Flachstab):

  • gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • exakte Einebnung und gute Rückverfestigung
  • sehr hohe Tragfähigkeit auf leichten Standorten

Actipackwalze ø 560 mm:

  • sehr gute Krümelung auf mittleren bis schwersten Böden
  • Hervorragende streifenweise Rückverfestigung
  • exakte Einebnung
  • gute Tragfähigkeit auf leichten Standorten
  • gefederter Messerbügel für exakte Oberfläche, einstellbarer Anpressdruck
  • sehr gut geeignet für Mulchsaat
  • optimal für Steinige Böden

Actiringwalze ø 560 mm:

  • gute Krümelung auf leichten und mittleren Böden
  • exakte Einebnung und streifenweise Rückverfestigung
  • gute Tragfähigkeit auf leichten Standorten
  • gefederter Messerbügel für exakte Oberfläche, einstellbarer Anpressdruck
  • Gut geeignet für Mulchsaat

Flexlinewalze ø 585 mm:

  • geeignet für sehr leichte bis schwerste Böden
  • Hohe Rückverfestigung
  • Sehr hohe Tragfähigkeit auf leichten Standorten

nach oben